Amerikanisches Roulette – American Roulette

Was ist Amerikanisches Roulette?

Nicht nur in echten Spielbanken, sondern auch immer häufiger in online-Casinos, haben Spieler mittlerweile die Wahl zwischen europäischem und   amerikanischem   Roulette, aber ist Roulette nicht gleich Roulette?

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei   amerikanischem   Roulette um ein im Casino gespieltes Glücksspiel aus Amerika, welches der europäischen, beziehungsweise französischen Version sehr   ähnlich   ist. Es bietet jedoch ein weitaus höheres Spieltempo, und es werden lediglich zwei Croupiers für einen Tisch benötigt (während es beim europäischen Roulette drei bis vier sind).

Besonders in den Vereinigten Staaten und Asien zählt diese Form des Spiels zu den beliebtesten Tischspielen, und erfreut sich mittlerweile auch in Europa wachsender Beliebtheit.

Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Versionen?

Gegenüber der europäischen Variante gibt es gravierende Unterschiede, durch die der Hausvorteil sich drastisch erhöht, wodurch natürlich die Gewinnchancen des   Spielers   verringert werden. Während in Europa ein Tisch aus dem Kessel, in dem die Kugel platziert wird, sowie einem Zahlenfeld von   0-36, auf welches die Jetons gesetzt werden, besteht, spielt man   amerikanisches   Roulette auf einer Fläche von 38 Feldern, welche die Zahlen 1-36, 0 und 00 enthalten. Dieses   Doppelnull   Feld   stellt eine zusätzliche   Chance   zum Gewinn seitens des Casinos dar, und benachteiligt dementsprechend die Spieler. Während beim französischen Roulette der Hausvorteil bei 2,7%   liegt, steigt er in der amerikanischen Variante auf über   5%. Genau wie beim europäischen Roulette, gibt es die Möglichkeiten Einzel-, doppel- und Kombinationen von Wetten zu platzieren.   Das   Setzen der Chips und Ändern ihrer Position   sind   auch dann noch erlaubt, wenn der Croupier bereits das Rad des Kessels gedreht hat, sobald allerdings die berühmte Ansage „Machen sie ihr Spiel“ zu hören ist, werden keine weiteren Wetten angenommen. Sobald die Kugel gefallen ist, markiert der Croupier die   Gewinn-zahl   mit einem sogenannten „Dolly“. Noch während er die Auszahlungen macht, ist es den Spielern bereits wieder erlaubt ihre Einsätze zu platzieren.

Es gibt noch weitere Unterschiede zwischen den beiden Varianten. Zwei gravierende Änderungen beim amerikanischen Roulette bezüglich des Spielfelds sind:

1. Die   Setzmöglichkeiten   für die einfach und   doppel   Chancen sind nicht gegeben.

2. Zusätzlich   zu den einzelnen Zahlenfeldern gibt es die sogenannte „Rennbahn“. Diese ermöglicht es den Spielern auf die Nebenzahlen zu setzen. Würde Beispielsweise ein Spieler 10 Jetons auf die Nummer 33, so steht dies für 33/2/2, also 33 und die beiden Nebennummern(Nebennummern sind die Felder im Kessel, die direkt neben der   ausgewählten   Zahl liegen).

Weiterhin   unterscheiden sich die zwei Spielarten durch die Anordnung und Einfärbung der Zahlen im Kessel. Da im amerikanischen Roulette eine weitere Zahl existiert, ist der Kessel an solchen Tischen etwas größer.

Genau wie beim französischen Roulette, gibt es auch bei der amerikanischen Version Tischlimits. Für gewöhnlich befindet sich ein kleines Schild an der Seite des Tisches, auf welchem Sie die Tischbeschränkungen erkennen können.

Was sind Gründe Amerikanisches Roulette zu spielen, obwohl die Gewinnchancen niedriger sind?

Aufgrund der rasanten Spielgeschwindigkeit ist die amerikanische Variante   vor allem   in Spielbanken sehr beliebt. Das erhöhte Tempo kommt deshalb zustande, weil die Spieler   Chips   unterschiedlicher Farbe erhalten und diese selber setzen (der Wert der Jetons wird vorab mit dem Croupier ausgemacht). Im Casino kann an einem Abend daher eine höhere Anzahl an Partien gespielt werden. Sollten Sie also auf der Suche nach einem schnellen Spiel voller Action sein, dann könnte   amerikanisches   Roulette im Casino Sie interessieren. Seien Sie jedoch vorsichtig, die höhere Anzahl der Spiele, zusammen mit der geringeren Gewinnchance, lässt Sie schnell große Summen verlieren. Setzen Sie sich also immer ein Limit bevor Sie den Tisch betreten, und halten Sie dieses auch ein.

Wichtig zu erwähnen in diesem Zusammenhang ist, dass   die Tempo-Unterschiede natürlich nur im Casino spürbar sind, und sich die   online-Versionen   diesbezüglich kaum Unterscheiden. Aus diesem Grund lohnt es sich für den Spieler online weitaus mehr, wenn er es mit der französischen Variante probiert, da die Gewinnchancen einfach besser sind. 

 

Copyright © 2019. All Rights Reserved. onlinecasinodeutschland.info | Flytonic Theme by Flytonic.